Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen
rund um den ambulanten Pflege- und Betreuungsdienst
und das betreute Wohnen

Wir haben unsere Dienstleistungs- und Serviceangebote im Bereich der Pflege erweitert. Neben der häuslichen Alten- und Krankenpflege beraten wir unsere älteren Mitglieder fachgerecht.

Unter anderem zu Themen wie Pflegeleistungen, Grund- und Behandlungspflege, der Pflegeversicherung, den neuen Pflegegraden (ersetzen die Pflegestufen), dem Pflegegeld und anderen wichtigen Aspekten rund um das Thema Pflegen und Wohnen. Gern informieren wie Sie auch über unser Pflegeleitbild und -konzept.

Wohnen im Alter - unsere individuellen Wohnformen

Wohnen im Alter ist mehr, als mit dem Lebensnotwendigen versorgt zu sein. Es gehört Privatsphäre ebenso dazu wie Gemeinschaft, Geborgenheit, Eigenständigkeit und die Möglichkeit, sich zurückzuziehen. Dafür bieten wir individuelle Wohnformen mit verschiedenen Angeboten im Bereich Betreuung, Pflege, Dienstleistung und Service an.

So werden Sodien wir den Veränderungen in unserer Gesellschaft gerecht und stärkt die genossenschaftlichen Prinzipien von Selbsthilfe, Selbstverantwortung und -verwaltung.

Soziales Management, Krankenpflege und Krankenhausnachsorge

Im Bereich der Krankenhausnachsorge und der ärztlichen Krankenpflege sind wir aktiv und kompetent. Die Gründung der Sodien ist ein weiterer Beweis für das seit Jahren gelebte soziale Management und die flexiblen Unternehmensstrukturen unserer Neuwoba.

Mit einem modernen Qualitätsmanagement stellen wir sicher, dass unseren Klienten Pflegeleistungen auf höchstem Niveau zuteilwerden. Das ist unser Anspruch.


Unsere Leistungen der Pflege im Detail

Bitte klicken Sie den gewünschten Abschnitt an weiter Informatien zu erhalten.

Die Grundpflege ist eine wichtige Tätigkeit unseres Pflegedienstes. Zur Grundpflege gehören im Sinne des SGB XI pflegerische Hilfen aus den Bereichen Körperpflege, Ernährung, Mobilität und Prophylaxen.

Hierzu zählen wir:

  • Körperpflege (Pflege im Bett, am Waschbecken, Dusche, Vollbad oder Teilbad)
  • Hautpflege, Haarpflege
  • Aus- und Ankleiden
  • Mobilisation, Bett richten
  • Mundpflege, Rasur
  • Lagerung, Krankenbeobachtung
  • Vorbeugende Maßnahmen, z.B. bei Druckgeschwüren, Gelenkversteifungen und bei Lungenentzündungen
  • Hilfe bei der Nahrungsaufnahme

Die Behandlungspflege nach SGB V umfasst die Ausführung ärztlicher Verordnungen bzw. medizinischer Maßnahmen zur Sicherung der ärztlichen Behandlung durch unser ausgebildetes Fachpersonal. Dieses arbeitet eng mit Hausärzten, Krankenkasse etc. zusammen, um eine optimale Versorgung zu sichern.

Häufig entsteht erstmals im Leben Hilfebedarf, wenn man nicht mehr mit den alltäglichen Aufgaben im eigenen Haushalt zurechtkommt. Als Erstes ist meistens bei Arbeiten wie Fensterputzen, Einkaufen, Staubsaugen usw. Hilfe nötig. Die hauswirtschaftlichen Leistungen haben in der ambulanten Versorgung, Betreuung und Pflege von Kranken, Behinderten und alten Menschen einen sehr großen Stellenwert, denn oberstes Gebot unserer Arbeit ist es, dem Menschen seine „Häuslichkeit“ zu erhalten.

Wir unterstützen Sie bei der körperlichen Grundpflege ebenso wie bei der Hauswirtschaft:

  • Einkaufen
  • Frühstück, Mittagessen, Abendbrot
  • Saubermachen
  • Spaziergänge und Arztbesuche
  • Wäsche waschen
  • und vieles mehr ...

Niemand sollte ungewollt alleine sein. Unsere Fachkräfte bieten jedem Menschen einen Weg aus der Einsamkeit und Isolation. Durch gemeinsame Mahlzeiten und diverse Unterhaltungsmöglichkeiten, wie Singen, Basteln, Spielen, und unter Beachtung der individuellen Wünsche unserer Pflegepatienten bieten wir all unseren Kunden ein Höchstmaß an Unterhaltung und Gesellschaft.

Da Patienten heute immer früher aus dem Krankenhaus entlassen werden, erfolgt die vollständige Wundheilung nach chirurgischen Eingriffen in der Regel in der häuslichen Umgebung. Diese veränderte Situation erfordert eine besondere Sorgfalt bei der Wundversorgung. Darüber hinaus sind insbesondere ältere Menschen, z.B. im Rahmen einer Diabeteserkrankung, verstärkt mit besonders hartnäckigen und chronischen Wunden konfrontiert.

Die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern bietet im Rahmen der medizinischen Behandlungspflege eine moderne Wundversorgung. Folgende Punkte werden im Rahmen dieser angeboten:

  • Einschätzung der Wundsituation unter Berücksichtigung der Grunderkrankung
  • Erstellung eines individuellen Therapieplans
  • Umsetzung von ärztlich verordneten Behandlungen
  • Dokumentation des Heilungsprozesses (mit Fotos)
  • regelmäßige Kommunikation mit den behandelnden Ärzten
  • zielgerichtete Beratung des Patienten im Rahmen der Wundversorgung zu Ernährung, Hygiene und Mobilität

Wir unterstützen Sie, Ihre Angehörigen oder Ihre Patienten bei der Überleitung vom Krankenhaus in das häusliche Umfeld. Wir stehen Ihnen auch schon während eines Krankenhausaufenthalts mit Beratungen am Krankenbett zur Verfügung.

Im Rahmen der zusätzlichen Betreuungsleistungen oder erweiterten Betreuungsleistungen gemäß § 45b SGB XI sind folgende Leistungen erstattungsfähig bzw. abrechenbar:

  • Beaufsichtigung von Pflegebedürftigen, um Angehörigen und Pflegepersonen eine "sichere" Auszeit zu ermöglichen
  • Unterstützung bei sinnvoller Beschäftigung, wie z.B. gemeinsames Lesen, Gesellschaftsspiele, gemeinsames Betrachten von Fotos, gemeinsames Kochen oder Backen etc.
  • Mobilisation in Begleitung, wie z.B. Spazierengehen, Gehübungen mit Rollator oder anderen Gehhilfen, Bewegungsübungen (jedoch nicht als Ersatz für Physiotherapie!)
  • Begleitung bei Unternehmungen zu Fuß, wie z.B. Arztbesuch, Behördenbesuch, Einkäufen und Apothekengang
  • regelmäßige Besuche unseres Besuchsdienstes (z.B. wöchentlich individuell vereinbar)
    Kontrollbesuche

Die Kosten für Pflegeberatungen und Pflege-Schulungen werden auf Antrag von vielen Pflegekassen übernommen. Wir helfen Ihnen bei der Antragstellung!

Dieses Angebot richtet sich an pflegende Angehörige, sonstige ehrenamtlich tätige Pflegepersonen bzw. an einer solchen Pflegetätigkeit interessierte Personen oder Angehörige, die sich im Vorfeld einer möglichen Pflegesituation entsprechend schulen, beraten und informieren lassen möchten. Da unsere Mitarbeiter/-innen entsprechend qualifiziert sind und eine spezielle Weiterbildung absolviert haben, werden die Kosten für diese individuelle Schulung bei Ihnen zu Hause bzw. im Umfeld einer Pflegesituation durch Ihre Pflegekasse übernommen.

Die Ziele dieser Pflegeberatung in Form einer individuellen häuslichen Schulung sind:

  • Förderung und Stärkung des sozialen Engagements im Bereich der Pflege
  • Pflege und Betreuung zu unterstützen, zu erleichtern und zu verbessern
  • körperliche, seelische Behinderungen zu mindern oder zu vermeiden
  • eine aktivierende und humane Pflegesituation zu unterstützen
  • Vermittlung von Fertigkeiten zur eigenständigen Pflegedurchführung
  • Förderung bzw. Erhalt einer ganzheitlichen ressourcenorientierten Pflege

Individuelle häusliche Schulungen werden in der häuslichen Umgebung durchgeführt. Die Inhalte der Pflegeberatung orientieren sich an der individuellen Pflegesituation unter Berücksichtigung der Ressourcen der Pflegeperson und des Pflegebedürftigen und der Wohn- und Versorgungsverhältnisse.
Die Durchführung der Schulung erfolgt nach gemeinsamer Terminabsprache. Eine Pflegefachkraft analysiert zunächst den jeweiligen Beratungsbedarf und passt die Schulungsinhalte entsprechend an.
Die Dauer der individuellen häuslichen Schulung richtet sich nach dem jeweiligen Bedarf. Üblicherweise dauert eine individuelle Pflegeberatung beim Pflegebedürftigen ca. 90–120 Minuten. Ergebnisse und Erkenntnisse der Schulung werden in einem Schulungsprotokoll schriftlich festgehalten und werden mit der Abrechnung der Leistung an die Pflegekasse übersandt. Die Pflegepersonen erhalten eine Kopie des Protokolls.

Sofern der individuelle Beratungsbedarf mehr als eine Schulungseinheit erforderlich macht, kann bei der Pflegekasse eine weitere – für Sie kostenfreie – Anschlussberatung schriftlich beantragt werden.

  • Ihr Hausarzt hat Ihnen Behandlungspflege gemäß SGB V verordnet und Ihre Krankenkasse lehnt eine Kostenübernahme ab – nehmen Sie ab dem Zeitpunkt der Ablehnung weiterhin Pflegedienstleistungen in Anspruch, werden diese Leistungen privat in Rechnung gestellt.
  • Sie nehmen Pflegeversicherungsleistungen in Anspruch, die Ihr monatliches Sachleistungsbudget übersteigen – gemäß Ihrer Pflegestufe wird direkt mit Ihrer Pflegekasse abgerechnet, alle darüber hinaus in Anspruch genommenen Leistungen werden privat in Rechnung gestellt.
  • Sie sind privat versichert – wir rechnen direkt mit Ihnen ab und Sie reichen unsere Rechnungen wie gewohnt bei Ihrer privaten Krankenversicherung ein.
  • Sie wünschen zusätzliche Leistungen, die nicht im Leistungskatalog der Pflegekassen oder Krankenkassen enthalten sind oder nicht genehmigt wurden.