Die Geschichte der Neuwoba


Eingabe löschen

Für das von das von Ihnen gesuchte Jahr oder Schlagwort gibt es keinen Eintrag!

  • Die 20er Jahre
    Die erste Genossenschaft entsteht

  • 1925

    Gründung der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Neubrandenburg

    Entstehung der ersten Genossenschaftshäuser in der Ihlenfelder Straße 34 bis 46

  • Die 50er Jahre
    Der Neuanfang

  • 24. April 1954

    Gründung unserer Genossenschaft und Geburtsstunde der 1. Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft "Fortschritt" (AWG) im damaligen BezirkNeubrandenburg und der vierten in der DDR

    AWG = freiwilliger Zusammenschluss von Arbeitern, Angestellten und Angehörigen der Intelligenz zum genossenschaftlichen Bauen und zurErhaltung von Wohnungen

    Die ersten Mitglieder begannen sofort mit der Planung und dem Bau von 16 Wohneinheiten des Reihenhaus-Typs 511

  • 16. Mai 1954

    Spatenstich für die 16 Wohneinheiten in der Straße des Fortschritts im Vogelviertel (heute Lerchenstraße)

  • 19. Mai 1954

    Zulassungsbescheid für AWG der „VE-Betriebe der Stadt Neubrandenburg“ durch Rat des Bezirkes, Abt. Arbeit und Berufsausbildung

    Eintragung ins Register der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften unter der Nummer 1/54, damit ist die Genossenschaft rechtsfähig

  • Juni 1954

    Wahl eines neuen Vorstandes auf der Vollversammlung

  • 17. Juli 1954

    Grundsteinlegung für die ersten Wohnungen

  • 17. Oktober 1954

    Richtfest für die ersten Wohneinheiten, die Genossenschaft zählt bereits 54 Mitglieder

  • 30. Januar 1955

    Vergabe der ersten 7 Wohnungen

  • April/Mai 1955

    Nach einjähriger Bauzeit: Einzug der ersten Genossenschafter in die neuen Wohnungen

  • 31. Dezember 1955

    Die Genossenschaft hat bereits 103 Mitglieder

  • 10. Juli 1957

    Gründung der zweiten Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft AWG des MDI in Neubrandenburg (1986 Zusammenschluss mit der AWG„Fortschritt“)

  • 16. Dezember 1957

    Gründung der dritten Wohnungsbaugenossenschaft der Stadt: AWG „40. Jahrestag“

  • 3. November 1958

    Zusammenschluss der AWG „Fortschritt“ und der AWG „40. Jahrestag“ zur AWG „Fortschritt“

  • Die 60er Jahre
    Die 1.000ste Wohnung wird gebaut

  • 1. Januar 1960

    AWG zählt bereits 699 Mitglieder und über 282 Wohnungen

  • Oktober 1960

    Heinz Blank wird 1.000stes Genossenschaftsmitglied

  • 31. Dezember 1960

    AWG „Fortschritt“ hat nun 1.041 Mitglieder und über 520 Wohnungen

  • 30. September 1961

    Montage des ersten fünfgeschossigen Wohnblocks mit vorgefertigten Bauelementen in der Greifstraße

  • 1963

    Bau der Baracke in der Greifstraße 26a als Sitz der AWG. Heute befindet sich hier unsere ambulant betreute Wohngemeinschaft für Senioren. Das Haus hat nunmehr die Adresse Kranichstraße 59a

  • 1965

    Feierliche Übergabe der 1.000sten Genossenschaftswohnung in der Neustrelitzer Str.

    Als das Jahrzehnt zu Ende geht, zählte die AWG schon 1.456 Mitglieder und 1.065 Wohnungen

  • Ende 1966

    Erschließungsarbeiten für die Oststadt, wo einmal zehntausende Menschen leben sollten

  • Die 70er Jahre
    Eine Stadt verändert ihr Gesicht

  • April 1970

    Grundsteinlegung für die Oststadt als größtes neues Wohngebiet des Bezirkes. Es wird später das Zuhause für 27.000 Einwohner

  • 31. Dezember 1970

    AWG hat 1.456 Mitglieder und 1.056 Wohnungen

  • 6. November 1972

    Erster fünfgeschossiger WBS70 Wohnblock in der Koszaliner Straße montiert

  • 1973

    Erstmals Einbau von vorgefertigten Nasszellen im WBS70

  • 30. Oktober 1977

    Zusammenschluss der Gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) mit der AWG „Fortschritt“

  • 1977

    Erste Wohnung auf dem Datzeberg von 3.200 Wohnungen montiert

  • 1978

    5.000ste Wohnung auf dem Datzeberg an Mitglied Günter Leidhold übergeben

    Weitere 1.000 Wohnungen Ende der 70er

  • Die 80er Jahre
    Wachstum, Wachstum, Wachstum

  • 1981

    „Am Blumenborn“ entstehen entlang der Neustrelitzer Straße die Hochhäuser der Genossenschaft

  • 28. Mai 1983

    Erster Vorsitzender des Vorstandes der AWG „Fortschritt“ gewählt

  • 5. September 1983

    Montage des ersten Wohnhauses im Wohngebiet Reitbahnweg

  • 24. April 1984

    Geburtstag - 30 Jahre AWG „Fortschritt“

    Erste Ausgabe des „AWG Kurier“ erscheint

  • 27. Dezember 1984

    Übergabe der 25.000sten Wohnung in der Straße „Am Zügel“ an Familie Eule

  • 1986

    Zusammenschluss der Wohnungsbaugenossenschaft des MDI mit der AWG „Fortschritt“

  • 1989

    Die Bebauung im Wohngebiet Rostocker Straße beginnt

  • Die 90er Jahre
    Auf einmal alles anders

  • 1990

    Eine Satzungsänderung führte zum heutigen Namen „NEUWOBA Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft eG“, kurz Neuwoba

    Die Genossenschaft hat 10.562 Mitglieder und 9.742 Wohnungen, rund 3.700 mehr als zu Beginn des Jahrzehnts

  • 26. Oktober 1990

    Erstmals Wahl eines Aufsichtsrates mit 8 Mitgliedern

  • 1991

    Start eines umfangreichen Sanierungsprogramms

  • 1999

    Eröffnung eines Servicehauses für Seniorinnen und Senioren

    Entstehung neuer Anlaufpunkte für die Genossenschaftsmitglieder in der Katharinenstraße, der Oststadt und im Vogelviertel

  • Die 2000er Jahre
    Neue Strategien sind gefragt

  • 01. Januar 2000

    Der zweite Mietspiegel, an dem die Genossenschaft aktiv mitgearbeitet hat, wird wirksam

    Eröffnung des neuen Neuwoba-Büros für die Gebietsbetreuung in Burg Stargard

    Beginn der Bauvorhaben der betreuten Wohnanlage Walkmüllerweg in Burg Stargard, der Umbau der KITA Fasanenstr. 14a–f und des Mehrzweckgebäudes Am Anger 26–28

  • Mai 2001

    Einzug von 20 Familien in neue alten- und behindertengerechte Wohnungen im Vogelviertel, Fasanenstraße 14a–f

  • August 2001

    Einzug der ersten Bewohner in die Wohnanlage Walkmüllerweg in Burg Stargard

  • ab 01. Juli 2002

    Ein neues System in der Hausbetreuung wird wirksam

    Erstmals Anbau von Balkonen an Keilraumwohnungen in Hochhäusern

  • 2002

    Erster Komplettrückbau (Abriss) der Wohnhäuser Am Zügel 25–31

  • 2003

    Wahl der neuen Vertreterversammlung

    Erste Vermietung von Gästewohnungen

    Novum: Anbau von Balkonen an bereits voll modernisiertem Hochhaus in der Leibnizstraße

  • 2004

    Der Aufsichtsrat bestellt im November René Gansewig zum neuen Vorstandsmitglied

  • 24. April 2004

    Die Genossenschaft begeht ihren 50. Gründungstag

  • 2005

    Rückbau im Reitbahnviertel

    Start des Testprojektes „Müllkostenverteilung nach Gewicht“

  • 2006

    Rückbau auf dem Datzeberg: Uns Hüsung 34 – 40, 42 – 48 und 50 – 56, Pilotprojekt in der Region – Rückbau unter bewohnten Umständen

    Wahl eines neuen Aufsichtsrates

  • 21. September 2006

    Feierliche Eröffnung des WEAtreff in der Neustrelitzer Straße

  • 2007

    Der Aufsichtsrat bestellt Ingrid Grimm zum neuen Vorstandsmitglied

    Eröffnung eines Stadtteilbüros in der Max-Adrion-Straße

    Die Neuwoba wurde mit der Verwaltung der WGF Friedland bevollmächtigt

  • 2008

    Wahl der neuen Vertreterversammlung

    1. Pelletheizung am Stargarder Bruch in Betrieb genommen

  • 2009

    Etagenweiser Rückbau in der Rasgrader Straße 21 -39

    Erste Wohngemeinschaft für Autisten in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe e.V. entsteht in Burg Stargard

    Einführung der WEAcard mit exklusiven Sparangeboten vieler regionaler Dienstleister

  • 2010

    WEAcenter in der Oststadt entsteht

    Etagenweiser Rückbau in der Rudolf-Virchow-Straße in der Oststadt

  • 2011

    Einführung des WEA-Reparaturservice

  • 2012

    Etagenweiser Rückbau in der Robert-Koch-Straße 19 – 25, 27 – 33 und 35 – 41

    Eröffnung eines neues Stadtteilbüros in der Oststadt in Kooperation mit der Hochschule Neubrandenburg

  • Mai 2013

    feierliche Eröffnung des WEAtreffs in der Ziolkowskistr

    Neubau 2. Ringstraße

  • 2014

    Grundsteinlegung im Wohnquartier in der 2. Ringstraße

    Neubau „Humboldt-Eck“

  • 24. April 2014

    Festakt zum 60. Gründungstag der Neuwoba

  • Oktober 2014

    Gründung der Tochtergesellschaft SODIEN Soziale Dienste GmbH

  • 2015

    Aufzugsnachrüstung in der August-Milarch-Straße 14 und 26

  • Frühjahr 2015

    Abriss des Wohnhauses in der Erich-Zastrow-Straße 41–43

  • 10. September 2015

    Eröffnung der zweiten ambulant betreuten Wohngemeinschaft „Ahlershaus“

  • 2016

    Fertigstellung des Neubaus in der Krämerstraße

    Baubeginn Neubau Dümper-/Beguinenstraße

    Grundsteinlegung „Wohnquartier am Mühlenholz“

    Rückbau des Wohnhauses in der Rasgrader Straße 1–7 und 9–11 auf 3 Etagen

    Aufzugsnachrüstung in der August-Milarch-Straße 16 und 18 sowie in der Gebrüder-Boll-Straße 16 und 18

    10-jähriges Bestehen des WEAtreff in der Neustrelitzer Straße

  • 2017

    Neubau in der Karl-Wendt-Straße

  • 03. März 2017

    Eröffnung WEAtreff An der Hürde

  • 01. Juli 2017

    Gründung der WEAkids Kindergenossenschaft

  • 2018

    Vertreterwahlen

  • Juni 2018

    Eröffnung des WEAtreff in der Max-Adrion-Straße 7

  • Juli 2018

    Grundsteinlegung Neubau „Am Anger“

  • Oktober 2018

    Eröffnung der dritten ambulant betreuten Wohngemeinschaft „Gebrüder-Boll-Haus“